Timeshare rentals

Reisepreisvergleich

Mosel

Wer ist online

Wir haben 30 Gäste online

Google

PDF Drucken E-Mail

54347 Neumagen-Dhron

Landkreis Bernkastel-Wittlich

Ca. 2300 Einwohner



„Und endlich erblickte ich im vorderen Grenzlande der
Belger, NOVIOMAGUM (Neumagen), das berühmte Lagerkastell des göttlichen Constantinus. Reiner ist hier den Gefilden, die Luft und Phoebus (Sonnengott) mit heiteren, Licht verkläret den purpurnen Olymp.“

 

Die Verse versetzen uns in das Jahr 368 n. Chr., als Ausonius (310-393), der im Gefolge des Kaisers Valentinian 1. als Tribun den Feldzug gegen die Alemannen mitmachte, von Mainz über Bingen nach Trier (Hunsrückhöhenstraße) reiste und von der Niederemmeler Höhe aus erstmals das Moseltal mit der konstantinischen Burg erblickte. Mit Belger ist die römische Provinz Belgica Prima gemeint.

 

Der am kaiserlichen Hofe hoch angesehene Rheto­riker und Erzieher des Kaisersohnes Gratian stammt aus dem heutigen Bordeaux und war ein weitgereister und erfahrener Mann. Der Vergleich unserer Mosellandschaft und des damaligen Kastells Noviomagum (angelegt etwa 310 n.Chr.)  mit seiner südländischen Heimat und Heimatstadt lässt die tiefe Bewunderung erkennen, die ihn zu seinem Lobgesang in diesem literarischen Werk veranlasste. Hier soll nach einer Legende dem Kaiser Konstantin (280-337) auch vor seiner entscheidenden Schlacht ein Engel mit einer Kreuzfahne erschienen sein, auf der die Inschrift stand „in hoc signo vinces“, in diesem Zeichen wirst du siegen. Nun, er siegte und bekehrte das Reich zum Christentum, wessen man sich bei ihm selbst nie sicher wurde. Staatsreligion seit dem Mailänder Edikt 313.

Die Gemeinde Neumagen-Dhron besteht aus den drei Ortsteilen Neumagen, Dhron und Papiermühle. Die Dhron nimmt im Ortsteil Papiermühle die Kleine Dhron auf und mündet im Ortsteil Dhron in die Mosel.

Der Name ist keltischen Ursprungs. Er geht zurück auf das keltische Wort magos für „Feld“, „Ebene“, dann „Markt“ und das keltische Adjektiv noviios für neu. Die Endung wurde von -os zu -us latinisiert.  Römische Siedlungsstellen sind hier archäologisch belegt. Der lateinische Name lautete Noviomagus Treverorum.

 

Neumagen-Dhron beansprucht den Titel Ältester Weinort Deutschlands für sich (wie andere Orte auch). Das Winzerdorf Neumagen wurde von den Römern vor etwa 2000 Jahren als Zwischenstation auf der Wegstrecke von Trier nach Koblenz entlang der Mosel gegründet. Es ist der Fundort des Neumagener Weinschiffes, eines in Stein gehauenen Schiffes. Heute befindet es sich im Rheinisches Landesmuseum Trier. Eine Kopie des Weinschiffes ist in der Ortsmitte zu besichtigen direkt neben der alten Peterskapelle und dem Ausoniusgarten. Das Weinschiff wurde nachgebaut und kann von Gruppen gechartert werden.  "Stella Noviomagi" chartern

 

Vermutlich war Dhron im frühen Mittelalter Standort der bischöflichen Nicetiusburg. Später gehörten die Orte zum Erzstift Trier. Ab 1794 standen sie unter französischer Herrschaft, 1815 wurde sie auf dem Wiener Kongress dem Königreich Preußen zugeordnet. Seit 1946 sind die Gemeinden Neumagen und Dhron Teil des neu gegründeten Landes Rheinland-Pfalz.

 

Eine Sehenswürdigkeit ist der Archäologische Rundweg, auf dem auch regelmäßig Führungen angeboten werden. Etwas über die frühere Geschichte kann man auch im Heimatmuseum erfahren. Zur Besichtigung bieten sich zudem die alte, gotische Kirche im Ortsteil Dhron an sowie der nahegelegene Domfreihof.

 

Weiter moselaufwärts befindet sich der neue Radweg, welcher direkt zur Weinlage Rosengärtchen mit dem Rosenbogen und der Märtyrerkapelle führt.

 

Regelmäßige Veranstaltungen

 

Weinstraßenfest im Ortsteil Neumagen (September)

Weinstraßenfest Metschert im Ortsteil Dhron (August)

Traditionelles Ostereierschießen des Schützenvereines (April)

Königs und Prinzenschießen (April)

Vatertagsfest der Feuerwehr (Mai)

Sommerfest der Feuerwehr (August)

Backfischfest des Anglervereins (Mai)

Weihnachtskonzert der Winzerkapelle Dhron (Dezember)

 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 20. April 2010 um 04:37 Uhr
 
Banner